Zeltlager für Männer über 30 – 2017

Bereits zum zehnten Mal fand in diesem Jahr das Männer Ü 30 – Zeltlager statt. Im Jubiläumsjahr hatten wir die bisher höchste Beteiligung mit 24 Männern.

In den Bibelarbeiten beschäftigten wir uns im Jubiläumsjahr der Reformation mit Martin Luther und den Grundgedanken der Reformation:

Allein die Gnade

Allein Christus

Allein der Glaube

Allein die Schrift.

Martin Luther erkannte in der Schrift, dass wir die Gnade durch den Glauben an Christus geschenkt bekommen. Da diese Erkenntnisse nicht mit dem zu seiner Zeit grassierenden Ablasshandel in Einklang zu bringen waren, eckte er bei den kirchlichen und weltlichen Obrigkeiten an. Doch er verteidigte seine Ansichten vor Kaiser und Papst, obwohl ihn dies leicht das Leben hätte kosten können. Von dieser eindeutigen Haltung für das Evangelium und Christus können wir uns eine Scheibe abschneiden.

Ansonsten können wir das diesjährige Zeltlager als feucht-fröhlich beschreiben. Es regnete bei uns so gut wie täglich, so dass wir in dieser Woche zwischen 150 und 200 Liter Niederschlag je m² hatten. Doch trotz der feuchten Witterung hatten wir untereinander eine fröhliche Gemeinschaft und das trotz des Umstandes, dass bei uns ein reges Kommen und Gehen von Teilnehmern herrscht und wir nicht eine Woche lang dieselbe Besetzung auf dem Lager haben.

Wir genossen das warme Wasser in der Zinkbadewanne auf dem Lagerplatz unter freiem Himmel aber auch das Thermalwasser im Keidelbad in Freiburg. Wir haben Vieles bei der Stadtführung mit dem Schiff über Straßbourg erfahren. Auf dem Kandel haben wir uns gefreut, dass solange wir dort waren, der Nebel und die Wolken aufrissen und uns den Blick ins Rheintal eröffneten. Die Freilichtbühne Hornberg unterhielt uns gut mit dem auf Schwarzwald getrimmten Wirtshaus im Spessart.

Auch dieses Jahr schmeckte allen der Rostbraten wieder, doch genauso gerne wurde der Gaisburger Marsch mit selbstgemachten Spätzle genossen. Auch die Wurst vom Lagerfeuer gehörte – und dass auch, wenn Sie unter dem Regenschirm fertig gegrillt werden musste – zu unserem Speiseplan. Ein gemütliches Kaffeetrinken nach einem Mittagsschlaf am Sonntag oder ein Glas Rotwein am Abend wird von uns geschätzt.

Gerne erinnern wir uns an diese Tage zurück und freuen uns schon auf das nächste Lager.

Wenn Du nächstes Jahr auch dabei sein willst, melde Dich einfach bei Dietmar Binder (Tel. 604864) oder Peter Stäbler (Tel. 606457). Wir freuen uns über bekannte und neue Gesichter und bei uns kann man(n ab 30) auch nur einen oder zwei Tage reinschnuppern.