CVJM-Skifreizeit 18plus im Zillertal 2017

Sonntagmorgen, 7:00Uhr im Zillertal. Verschiedenste Beats und Klänge dringen aus den Zimmern einer alten Gaststätte, die mittlerweile als  gemütliche Ferienwohnung eingerichtet wurde. Langsam aber sicher kommt Leben in die Hütte und 19 verschlafene junge Menschen trudeln langsam aber sicher im Gruppenraum ein, um zu frühstücken. Nach einem kurzen Impuls als Start in den Tag und dem Frühstück geht es dann bei strahlendem Sonnenschein ab auf die Piste. Egal ob mit dem Skibus oder gleich mit den Ski die schwarze Talabfahrt – binnen wenigen Minuten waren alle mittendrin statt nur dabei.

Den Tag über teilten wir uns meist in 3 Gruppen auf. So konnte jeder sein Tempo fahren und doch auch mal an seine Grenzen kommen. So kam es dazu, dass die schnelle Truppe eines Morgens bis zum Mittagessen bereits über 13.000 Höhenmeter gefressen hatte. Beim sogenannten 11 Uhr-Tee und gemeinsamen Mittagessen auf irgendeiner Hütte im Skigebiet konnten wir Gottes wunderbare Schöpfung und die wunderschöne Schneelandschaft bewundern und genießen. Bei strahlendem Sonnenschein mit teilweise bis zu 16 Grad warmen Außen-temperaturen konnten wir schon etwas Sommerbräune sammeln. Am Spätnachmittag sammelten sich alle auf der Terrasse der Ferienwohnung zum gemeinsamen Après-Ski. Die einen etwas früher, die andern etwas später. Mit Blick auf den mittlerweile verfahrenen schwarzen Pistenabschnitt hatten wir Mittag für Mittag sehr viel Spaß.

Nach einem gemeinsamen Abendessen beschäftigten wir uns in drei Bibelarbeiten mit der Jahreslosung 2017: „Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.“ An den anderen Abenden genossen wir die tolle Gemeinschaft beim Nachtrodeln, im Thermalbad oder beim Spiel „Wizzard“, das nun nachweislich selbst den ruhigsten Typen in Rage bringen kann.

Alles in allem können wir auf eine behütete und gesegnete Woche mit einer super Truppe, toller Gemeinschaft und 6 sonnenreichen Skitagen zurück-blicken. Schon jetzt freuen wir uns alle auf die Skifreizeit 2018.

   Bericht: Ruben Blessing

Fotos: Tobias Mast